pralinen.org

Schokoladenmessen - meist nur ein süßer Traum für die breite Öffentlichkeit


Hier könnten Pralinenfans den siebten Himmel erleben- wenn sie denn dürften





Die Praline ist zwar als Produktgattung bereits fast 250 Jahre alt, doch wenn es um die Details geht, dann wird sie immer wieder neu erfunden. Mal sind es die Herstellungsmethoden, die modernisiert werden, mal wechseln die Formen, die im Trend sind. Mal kommen neue Rohstoffe für die Zutaten auf den Markt und stets aufs Neue verändern sich auch die geschmacklichen Vorlieben der Genießer weltweit. Wie kann ein Chocolatier all diese Neuigkeiten erfahren, wo kann er moderne Formen und Geschmacktrend kennenlernen? Die Antwort ist klar: Er besucht eine Schokoladenmesse.

Dem Pralinenfan läuft wahrscheinlich allein beim Wort „Schokoladenmesse“ schon das Wasser im Munde zusammen. Nüchtern betrachtet ist eine solche Messe aber natürlich einfach eine Fachmesse wie jede andere auch. Nur, dass es hier natürlich ein bisschen verlockender duftet und dass auch das Probieren etwas mehr Spaß macht als, sagen wir, das Begutachten von Schrauben und Nägeln. Doch was für den privaten Genießer - der in aller Regel hier gar keinen Zugang hat - wie das Schlemmerparadies schlechthin erscheinen muss, ist für den Profi oft harte Arbeit und Stress. Denn wer einen Trend verschläft oder übersieht, der wird das bald knallhart beim Umsatz zu spüren bekommen. Dennoch, auch für den Geschäftsmann ist eine Schokoladenmesse ein Ereignis. Eine der größten Messen dieser Art ist die französische „Salon du Chocolat“, die auf fast allen Kontinenten über eigene Ausstellungshallen verfügt. So kann sie mal in Tokio und mal in Moskau, mal in Paris und mal in New York stattfinden. Auf dieser Messe geben sich berühmte Chocolatiers und Patissiers ein Stelldichein mit einflussreichen Einzelhändlern und mit Entscheidungsträgern aus der Süßwarenindustrie, aber auch mit Trendagenturen. Deren Mitarbeiter versuchen weltweit aufzuspüren, wonach dem Konsumenten gerade der Sinn steht – sei es in der Mode oder sei es bei Pralinen.

Schokoladenmessen sind in erster Linie dazu da, um neue Produkte vorzustellen und eine Käuferschaft dafür zu finden. Insofern sind solche Messen, die es in Deutschland übrigens zum Beispiel in Berlin, Köln und Düsseldorf gibt, einfach ein riesengroßes Schaufenster für professionelle Einkäufer. Doch die Branche hat sich darüber hinaus die Faszination ihres Gewerbes und ihrer Kunst erhalten. Die Markenführer und die Trendsetter lassen es sich nämlich nicht nehmen, auf den Schokoladenmessen immer mal wieder Kostproben ihres Könnens und ihres Einfallsreichtums abzugeben. So entstehen zum Beispiel ganze Landschaften und Skulpturengruppen aus Schokolade und es werden Pralinen zur Verkostung angeboten, die niemals in eine größere Produktion gehen könnten. Denn wer kann sich schon öfter mal eine Schachtel mit Pralinen leisten, in denen purer Goldstaub verarbeitet wurde?


Copyright © Pralinen.org 2011. Alle Rechte vorbehalten.